Herzlich Willkommen beim FSV Oberferrieden 1949 e.V.

 
 

Fußball - Damenmannschaft
Spielberichte - 2016 / 2017

Mai 2017

13. Mai 2017

FSV Oberferrieden – SG Röthenbach 0:2 (0:0) 

Die Partie begann zaghaft und spielte sich meist im Mittelfeld ab. Durch zwei Abschlussversuche von Jana Wiesand und Christina Meichner wurde der FSV erstmals gefährlich. Kurz darauf fanden zwei gut getretene Ecken der Gäste in der Mitte keinen Abnehmer. Einen Distanzschuss von Jana Wiesand konnte die Gästekeeperin Sabine Gundel gut parieren. Die beste Chance in der ersten Hälfte hatte dann der FSV. Eine Flanke von Jana Wiesand köpfte Christina Meichner aufs Tor, jedoch lenkte die Röthenbacher Keeperin den Ball gerade noch so über die Latte.

Die Gäste kamen dann besser aus der Pause und hatten nach einem Angriff über die linke Seite eine große Chance, die FSV Abwehr konnte den Ball vor der einschussbereiten Angreiferin gerade noch klären. Kurz darauf hatte die Heimelf eine gute Chance nach einem Eckball, brachte den Ball aber nicht gefährlich genug aufs Tor der Gäste. In der 70. Minute dann das 0:1 für Röthenbach. Die Gäste spielten sich gut über die linke Seite durch und Ines Hirschmann drückte den Ball in der Mitte dann über die Linie. Die Gastgeber versuchten noch alles um den Ausgleich zu erzielen, kamen aber nicht mehr zu klaren Möglichkeiten. Kurz vor Ende stellte Clarissa Lumpi mit einem direkt verwandelten Freistoß den 0:2-Endstand her.

Quelle: n-land.de/sport

01. Mai 2017

FB Reichertshofen  FSV Oberferrieden 6:1 (5:1) 

Im ersten Spiel der Rückrunde zeigten die Gäste aus Oberferrieden von Beginn an, in welche Richtung das Spiel gehen soll. Bereits in der 5. Minute traf Anna-Lena Schanderl nach Zuspiel von Vanessa Haas zum 1:0. Nur fünf Minuten später das 2:0. Nach einer Ecke von Jana Wiesand konnten die Gastgeber den Schuss von Christina Meichner noch blocken, gegen den Nachschuss von Anna-Lena Schanderl waren sie dann machtlos. Das 3:0 in der 20. Minute war eine Kopie des 2:0. Wieder ein Eckball von Jana Wiesand, wieder ein geblockter Schuss von Christina Meichner, den Nachschuss verwandelte diesmal Tina Kellermann. In der 29. Minute verkürzten die Gastgeber auf 1:3. Bei einem Konter sah die FSV-Abwehr nicht gut aus. Nach 35 Minuten traf Jana Wiesand nach einem herrlichen Solo zum 4:1. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Wiesand nach einem super Zuspiel von Nina Porwik auf 5:1.

Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich wacher aus der Kabine und hatten zwei gute Chancen, die sie aber ungenutzt ließen. Der Weckruf kam an und nun war auch der FSV wieder im Spiel. Nach einem feinen Pass von Jana Wiesand tauchte Nina Porwik frei vor der Torhüterin auf, scheiterte jedoch knapp. Danach verflachte die Partie und keine der beiden Mannschaften konnte sich noch richtig gute Möglichkeiten erspielen. In der Schlussminute traf dann noch Christina Meichner zum 6:1-Endstand. 

Quelle: n-land.de/sport

April 2017

01. April 2017

DJK Veitsaurach  FSV Oberferrieden 6:1 (5:1) 

Im ersten Spiel der Rückrunde zeigten die Gäste aus Oberferrieden von Beginn an, in welche Richtung das Spiel gehen soll. Bereits in der 5. Minute traf Anna-Lena Schanderl nach Zuspiel von Vanessa Haas zum 1:0. Nur fünf Minuten später das 2:0. Nach einer Ecke von Jana Wiesand konnten die Gastgeber den Schuss von Christina Meichner noch blocken, gegen den Nachschuss von Anna-Lena Schanderl waren sie dann machtlos. Das 3:0 in der 20. Minute war eine Kopie des 2:0. Wieder ein Eckball von Jana Wiesand, wieder ein geblockter Schuss von Christina Meichner, den Nachschuss verwandelte diesmal Tina Kellermann. In der 29. Minute verkürzten die Gastgeber auf 1:3. Bei einem Konter sah die FSV-Abwehr nicht gut aus. Nach 35 Minuten traf Jana Wiesand nach einem herrlichen Solo zum 4:1. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Wiesand nach einem super Zuspiel von Nina Porwik auf 5:1.

Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich wacher aus der Kabine und hatten zwei gute Chancen, die sie aber ungenutzt ließen. Der Weckruf kam an und nun war auch der FSV wieder im Spiel. Nach einem feinen Pass von Jana Wiesand tauchte Nina Porwik frei vor der Torhüterin auf, scheiterte jedoch knapp. Danach verflachte die Partie und keine der beiden Mannschaften konnte sich noch richtig gute Möglichkeiten erspielen. In der Schlussminute traf dann noch Christina Meichner zum 6:1-Endstand.

Quelle: n-land.de/sport

 

November 2016

14. November 2016

FSV Oberferrieden – DJK Veitsaurach 8:0 (4:0)

Im letzten Spiel der Hinrunde war noch einmal die DJK Veitsaurach zu Gast. Bei winterlichen Temperaturen kamen die Gastgeber sehr schwer ins Spiel und kamen in der Anfangsphase kaum gefährlich vor das Tor der Gäste. Somit dauerte es bis zur 20. Minute ehe Tina Kellermann nach Zuspiel von Vanessa Haas die 1:0 Führung erzielte. Die Heimelf agierte danach besser. Nach 30 Minuten erhöhte Lisa Blum nach einer schönen Kombination über Jana Wiesand und Christina Meichner auf 2:0. Kurz darauf hatten die Gäste ihre einzige Chance der ersten Hälfte. Zehn  Minuten später war es Christina Meichner, die mit einem Distanzschuss zum 3:0 traf. Kurz vor der Pause erzielte Jana Wiesand das 4:0 mit dem es dann auch in die Pause ging. Nach der Pause das gleiche Bild. Die Gäste standen sehr tief und konnten sich nur mit langen Bällen befreien die für die FSV Abwehr jedoch nicht wirklich gefährlich waren. In der 51. Minute traf Tina Kellermann nach Zuspiel von Jana Wiesand zum 5:0.

Der FSV hörte nicht auf und spielte weiterhin nach vorne. Mit einem Doppelschlag schraubten die Gastgeber das Ergebnis weiter in die Höhe, Jana Wiesand traf nach Eckball von Christina Meichner zum 6:0. Einen Schuss von Christina Meichner konnte die Gästekeeperin nicht festhalten und Lisa Blum staubte zum 7:0 souverän ab. In der 83. Minute war es dann wiederum Lisa Blum die mit ihrem 3. Treffer den 8:0 Endstand erzielte. Christina Meichner scheiterte kurz darauf noch am Pfosten. Die Gäste hatten kurz vor Schluss ihre beste Chance als eine Stürmerin frei vor Gille Nemesch auftauchte, den Schuss aber dann neben das Tor setzte. Der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.

  Quelle: Der Bote / 14.11.2016  

06. November 2016

SG Katzwang – FSV Oberferrieden 1:0 (0:0) 

Das Spiel begann sehr zaghaft und spielte sich meistens im Mittelfeld ab. Keine der beiden Mannschaften kam in der Anfangsphase gefährlich vors Tor. Der FSV hatte 2 Abschlüsse durch Jana Wiesand und Tina Kellermann die jedoch nichts einbrachten. Kurz darauf fiel für Katzwang ein Tor nach einem Eckball, dass der Schiedsrichter wegen vorangegangenen Foulspiels, berechtigterweise nicht gab. Die Oberferrieder hatten noch 2 Möglichkeiten nach Distanzschüssen von Jana Wiesand und Theresa Münch. Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Die Gastgeber kamen besser in die zweite Halbzeit. Kurz nach Wiederanpfiff belauschte die Katzwanger Stürmerin einen schlechten Pass der FSV Defensive, scheiterte aber an der gut aufgelegten FSV Keeperin Gille Nemesch. Wenig später wurde es im Oberferrieder Strafraum noch mal nach einem Eckball gefährlich. In der 58. Minute dann die beste Chance des FSV. Bei einem schön vorgetragenen Angriff scheiterte am Ende Christina Meichner an der Unterkannte der Latte. Die Katzwanger konnten den Ball gerade so noch zum Eckball klären. Das Tor des Tages fiel dann in der 65 Minute durch sehr zweifelhaften Elfmeter für Katzwang. Die Gäste warfen in den letzten zehn Minuten noch einmal alles nach vorne. Die Keeperin der Gastgeber unterlief eine Flanke von Jana Wiesand, Tina Kellermann war in der Mitte zu überrascht und konnte diesen Fehler nicht bestrafen. Die letzte Chance des Spiels war ein Freistoß von Jana Wiesand. Den konnte jedoch die Katzwanger Keeperin entschärfen.


Quelle: Der Bote / 08.11.2016

Oktober 2016

26. Oktober 2016

FSV Oberferrieden – FB Reichertshofen 9:0 (4:0)

Im Nachholspiel kam der FSV gut in die Partie und hatte gleich zwei gute Möglichkeiten durch Jana Wiesand und Theresa Münch. Die Führung dann in der 10. Minute, Jana Wiesand eroberte sich den Ball und traf nach schöner Einzelleistung zum 1:0. Nur vier Minuten später war Christina Meichner aus der Distanz zum 2:0 erfolgreich. Ein gut getretener Eckball der Gäste fand in der Mitte keinen Abnehmer, das sollte auf die einzige Möglichkeit für Reichertshofen bleiben. In der 32. Minute erhöhte Jana Wiesand nach Vorarbeit von Zoe Dechand auf 3:0. Nur zwei Minuten später traf Anja Joschko, wiederum nach Vorarbeit von Zoe Dechand, zum 4:0 (24.). Ein Distanzschuss von Lisa BLum ging kurz vor der Pause knapp über das Tor. 

Kurz nach Wiederanpfiff vollendete Jana Wiesand nach schönem Zuspiel von Christina Meichner zum 5:0. Danach verflachte die Partie etwas, der FSV behielt jedoch zu jeder Zeit die Kontrolle. Nach einem Eckball von Jana Wiesand traf Christina Meichner zum 6:0 (75.). Nach einem schönen Angriff legte Marlene Munzert auf Theresa Münch zurück, die das Leder zum 7:0 (78.) unter die Latte nagelte. Das 8:0 (82.) erzielte Jana Wiesand nach Vorarbeit von Christina Meichner. Ein abgefälschter Schuss von Christina Meichner landete am Querbalken. In der 89. Minute sorgte dann Jana Wiesand, mit ihrem fünften Treffer in diesem Match für den 9:0-Endstand.

Quelle: Der Bote / 01./02.11.2016


15. Oktober 2016

FV Röthenbach/Altdorf – FSV Oberferrieden 4:2 (2:1)

Nach zaghaftem Anfang konnte Melanie Hadamek ein Zuspiel von Yvonne Hadamek zum 1:0 in der 7. Min. verwerten. Beide Teams bemühten sich redlich, vorerst noch ohne Erfolg. Die finalen Pässe auf beiden Seiten kamen noch nicht so richtig an. In der 31. Minute schickte die Röthenbacher Spielertrainerin Britta Baumgartl auf der rechten Seite Franziska Stahl auf die Reise, deren Querpass in die Mitte wurde von Anna Koller zunächst verfehlt, aber die am zweiten Posten postierte Melanie Hadamek stand goldrichtig und erhöhte zum 2:0. Nur drei Minten später belauschte Christina Meichner die etwas weit vor dem Tor stehende SG-Keeperin und verkürzte mit einem Weitschuss aus 25 Metern zum 1:2. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die Oberferriedener Torhüterin einen Schuss der Gastgeberinnen abwehren, zwei Minuten später half das Alukreuz den Gastgeberinnen bei einem Freistoß von Jana Wiesand. In der 60. Minute konnte die Gästekeeperin Sieglinde Nemesch noch einen Abschluss von Melanie Hadamek abwehren, bei ihrem dritten Treffer in der 67. Minute war Nemesch zwar noch dran, konnte aber den Torerfolg nicht verhindern. Mit einem Verzweiflungsschuss aus 30 Metern verkürzte Jana Wiesand in der 81. Minute nochmal auf 3:2. Hadamek, die Ausnahmestümerin der Röthenbacher machte dann in der 85. Minute ihren vierten Treffer zum verdienten 4:2-Endstand.

Quelle: Der Bote / 18.10.2016

 

03. Oktober 2016

SG Sindlbach – FSV Oberferrieden 3:0 (0:0) 

In der Nachholpartie am Feiertag trafen zwei Mannschaften aufeinander, die ihre ersten beiden Spiele jeweils gewonnen hatten. Entsprechend verlief die Anfangsphase mit einem Abtasten auf beiden Seiten. Keines der beiden Teams fand ein Mittel, um der gegnerischen Verteidigung gefährlich zu werden. Ein Distanzschuss von Theresa Münch und ein guter Abschluss von Christina Meichner, nach schönem Alleingang, waren die einzigen Möglichkeiten für die Oberferrieder. Sindlbach hatte eine gute Möglichkeit, deren Angreiferin umspielte die Torhüterin Jessica Müller, zielte aber aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Somit ging es leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Pause war Sindlbach deutlich aggressiver und griff den FSV viel früher an. In der 52. Minute fiel dann auch das 1:0 durch einen Distanzschuss von Annemarie Schaar. Das 2:0 in der 65. Minute resultierte nach einer schönen Einzelleistung der Sindlbacher Stürmerin Alina Pöllath. Der FSV war an diesem Tag nicht in der Lage, noch einmal zu zulegen. Das 3:0 fiel in der 80. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Julia Thumann. Sindlbach hatte auch danach die ein oder andere gute Chance den Spielstand noch zu erhöhen. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg für Sindlbach auch so in Ordnung.

Quelle: n-land.de/sport

 

01. Oktober 2016

TSV Wolfstein II – FSV Oberferrieden 3:4 (2:1) 

Die Oberferrieder kamen besser ins Spiel, ohne jedoch gefährlich vor dem Tor aufzutauchen. Die erste Chance hatte Jana Wiesand, aus spitzem Winkel traf sie nur das Außennetz. Die Partie spielte sich meistens im Mittelfeld ab. Die Wolfsteinerinnen wurden dann nach 20 Minuten besser und beschäftigen die FSV-Abwehr nun meist mit ihren schnellen Außenspielerinnen. Nach einer Ecke brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Wolfstein nutzte dies und ging in der 30. Minute durch Marion Forster mit 1:0 in Führung. Nur fünf später Minuten erzielte Stefanie Presl das 2:0 wieder nach einem Eckball. Kurz vor der Pause (40.) traf Jana Wiesand mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 2:1-Halbzeitstand. 

Der FSV kam gut aus der Pause und Christina Meichner gelang mit einem 35-Meter-Hammer in der 47. Minute der Ausgleich. Wenige Minuten später eroberte Jana Wiesand den Ball nach einem Abstoß und vollendete zum 2:3 (55.). In der 57. Minute war es wiederum Jana Wiesand die auf 2:4 stellte, von der Außenlinie versenkte sie das Leder im Tor. Wolfstein kam in der 63. Minute durch Merima Böhler wieder auf 3:4 heran. Die letzten 25 Minuten des Matches waren dann hart umkämpft. Es gab auf beiden Seiten noch gute Möglichkeiten den Spielstand zu erhöhen, es blieb jedoch beim 3:4 und die Oberferrieder feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel.
Quelle: n.land.de/sport

September 2016

24. September 2016

FSV Oberferrieden – TV 48 Schwabach II 6:0 (5:0) 

Wiesands Fünferpack beschert Oberferrieden den Auftaktsieg: Der FSV kam gut ins Spiel und ging bereits in der 2. Minute in Führung. Jana Wiesand erahnte einen Rückpass zur Torhüterin, funkte dazwischen und schob zum 1:0 ein. In der 22. Minute eine ähnliche Situation, Jana Wiesand eroberte den Ball und traf zum 2:0. Nur zwei Minuten später fiel das 3:0. Ein herrlicher Angriff über Lisa Blum. Den Querpass drückte Jana Wiesand über die Linie und erzielte somit einen lupenreinen Hattrick. Kurz vor der Pause dann noch einmal ein Doppelschlag des FSV. In der 41. Minute traf Tina Kellermann zum 4:0. Zwei Minuten später erhöhte Jana Wiesand, nach schönem Zuspiel von Tina Kellermann auf 5:0. Mit diesem Ergebnis, auch in dieser Höhe hochverdient, da noch einige Chancen nicht genutzt wurden, ging es dann auch in die Pause.

Der zweite Durchgang verlief dann etwas ruhiger. Der FSV kontrollierte das Spiel und erarbeitete sich weiterhin gute Möglichkeiten. Jedoch fehlte hier auch die Genauigkeit um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Jana Wiesand sorgte dann mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern für das 6:0. Die Schwabacher kamen in der gesamten Spielzeit nicht zu einer einzigen guten Chance. Daher gewann der FSV am Ende auch hochverdient.

Quelle: n-land.de/sport