Herzlich Willkommen beim FSV Oberferrieden 1949 e.V.

 
 

Fußball - 1. Mannschaft

Spielberichte 2018 / 2019

September 2018

09. September 2018

TSV Stöckelsberg - FSV Oberferrieden 3:2 (2:2)

Gleich in den Anfangsminuten ging es hoch her. Mit einem Flachschuss von Andreas Eckerlein gingen die Gastgeber in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Im Gegenzug glich Fabian Göhring nach schöner Einzelleistung zum 1:1 für Oberferrieden aus. Bereits in der 9. Minute fiel das nächste Tor. Einen langen Einwurf von Niclas Stüwe drückte Tobias Haas am langen Pfosten zum 2:1 für Oberferrieden über die Linie. In der 29. Minute entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen vieler nach einem Zweikampf im Strafraum des FSV auf Elfmeter für Stöckelsberg, Lukas Stenker ließ sich das Geschenk nicht nehmen und traf zum 2:2. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit startete wie die Erste. Bereits in der 48. Minute nutzte Stöckelsberg einen Ballgewinn nach einem katastrophalem Querpass des FSV im Mittelfeld zur erneuten Führung durch Marco Metschl. Im Anschluss wurde die Partie deutlich ruppiger, der Schiedsrichter verpasste es allerdings die teilweise überharte Gangart der Stöckelsberger rechtzeitig zu unterbinden. Oberferrieden ließ sich davon beindrucken und fand kaum den Weg in den gegnerischen Strafraum. In den Schlussminuten hatten zwar Christoph Sußner und Tobias Haas nochmal gute Chancen zum Ausgleich, da diese allerdings ungenutzt blieben feierte Stöckelsberg den fünften Sieg im fünften Spiel. Besonders hart traf den FSV die erneute Verletzung von Felix Wiesand, der bei seinem Comeback mit einer Schulterverletzung vom Platz musste.

Quelle: n-land.de/sport

Kapitän Andi Mederer (links) und Flo Carl im Kampf um den Ball mit einem Stöcki. (Foto: Lisa Kellermann)


02. September 2018

FSV Oberferrieden - EKSG Rummelsberg 3:1 (0:1)

Der Aufsteiger aus Rummelsberg erwischte den besseren Start und ging bereits in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Einen weiten Einwurf bekam die FSV Defensive nicht geklärt, der Ball landete am langen Eck beim freistehenden Tarek Port der ohne Mühe aus einem Meter einnicken konnte. Die Partie gestaltete sich in der Folgezeit ausgeglichen, wobei der FSV die besseren Chancen hatte. Andreas Mederer zielte zweimal knapp am langen Eck vorbei, so dass es mit der knappen Gästeführung auch in die Kabinen ging. Dort hatte das Oberferrieder Trainerduo Göhring/Kurzendorfer dann wohl die richtigen Worte gefunden, denn in Halbzeit zwei spielten nur noch die Rot-Weißen. Trotz der ein oder anderen Chance dauerte es bis zur 72. Minute bis zum 1:1 Ausgleich. Ein fast von der linken Eckfahne getretener Freistoß von Sascha Carl rollte vorbei an Freund und Feind ins lange Eck. Der FSV gab sich nicht zufrieden und wollte mehr, zog dann ein regelrechtes Powerplay auf. Belohnt wurde dies in der 80. Minute, Jan Rademacher schickte Youngster Felix Leis steil, der lief allen Gegenspielern davon und traf aus ca. 20 Meter zum 2:1 ins lange Eck. Einzige Chance der Gäste in Halbzeit zwei war ein Freistoß von Tarek Port in der 87. Minute, der aus 20 Metern knapp über die Latte strich. Die Gastgeber hatten Möglichkeiten durch Chris Sußner und Martin Scharold um das Spiel endgültig zu entscheiden. Den 3:1 Endstand erzielte dann allerdings erst Niclas Stüwe nach einem Konter in der 4. Minute der Nachspielzeit.

Fußball-Ballett vor interessierten Zuschauern, links Tobias Haas vom FSV Oberferrieden, rechts der Rummelsberger Lukas Martiska. (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

August 2018

26. August 2018

FV Röthenbach/b.A. - FSV Oberferrieden 2:0 (2:0)

Dank einer vor allem in der ersten Hälfte überragend geführten Partie fuhren die Röthenbacher ihren allerersten Sieg in der A-Klasse ein, und das auch noch im zweiten Landkreisderby gegen Oberferrieden. Andreas Horil brachte seine Farben in der 30. und 38. Minute mit 2:0 in Front. Das 1:0 legte ihm Jonas Reichel mit einer scharfen Hereingabe von der rechten Seite auf, sein 2:0 kam nach einem gelungenen Spielzug zustande. Der Angriff wieder über die rechte Seite wurde von Michael Schmidt mit der Hacke vorgelegt und Andreas Horil versenkte das Leder ungefährdet. Im zweiten Durchgang waren die Spielanteile vollkommen umgekehrt. Oberferrieden wollte sich mit dem Rückstand so gar nicht abfinden und zog ein wahres Powerplay auf fremden Platz ab. Die Röthenbacher befanden sich permanent im Abwehrmodus und kämpften aufopfernd bis zum Schlusspfiff. In erster Linie musste sich das Team der Platzherren bei ihrem Keeper Jonas Ernesti bedanken, der über sich hinauswuchs, mit großartigen Paraden die Gäste schier zur Verzweiflung brachte und den Sieg für den FVR über die Zeit rettete.

In Hälfte zwei mussten sich die Röthenbacher um Kapitän Christoph Stahl und davor Max Schmee gegen vehemente Angriffe der Oberferriedener wehren. (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport

19. August 2018

FSV Oberferrieden - SG Litzlohe/Pilsach 3:1 (2:0)

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie hatte der FSV in der 28. Minute die erste hochkarätige Möglichkeit, als Christoph Sußner nach einem Steilpass von Tobias Haas alleine aufs Tor zugehen konnte. Torhüter Johannes Kaiser blieb allerdings Sieger im Duell eins gegen eins. Die Gäste waren kurz vor der Halbzeit gedanklich wohl schon in der Kabine, da Oberferrieden mit einem Doppelschlag in den Minuten 42 und 45 noch in Führung gehen und diese sogar ausbauen konnte. Zuerst traf Spielertrainer Fabian Göhring nach Querpass von Tobias Haas aus rund zwölf Metern ins linke Eck. Nur wenig später erhöhte Christoph Sußner, der einen Abpraller aus kurzer Distanz gedankenschnell ins lange Eck versenkte.

Kurz nach dem Seitenwechsel versuchten sich die Gäste wieder in die Partie zu arbeiten, Felix Segerer vergab allerdings eine gute Möglichkeit in der 49. Minute. Mit zunehmender Spielzeit verflachte die Partie etwas. Ab der 85. Minute wurde es dann aber doch nochmal spannend. Einen langen Ball über die Abwehr hinweg, konnte Tobias Dengler zum 2:1-Anschlusstreffer für die SG Litzlohe/Pilsach verwerten. Nun wurde es hitzig, der gut leitende Schiedsrichter Michael Hollweck behielt allerdings die Ruhe. In der 4. Minute der Nachspielzeit dann die Entscheidung, nach einem Querpass traf Sascha Carl von der Strafraumgrenze ins rechte Eck zum 3:1-Endstand.

Quelle: n-land.de/sport

12. August 2018

FC Ezelsdorf II - FSV Oberferrieden 5:4 (2:1)

Ein erster Derbyerfolg für die Ezelsdorfer Reserve. In einem packenden und sehr umkämpften Match gingen die Oberferriedener zwar in der 6. Minute durch Christoph Sußner in Führung, Ramadan Ramadanov (9.) und Christian Göhring (21.) stellten den 2:1 Halbzeitstand für Ezelsdorf her. Trotz der hohen Temperaturen ging es in der zweiten Hälfte unvermindert weiter.

Maximilian Dötsch gelang in der 49. Minute mit einem strammen Schuss ins lange Eck das 3:1 das allerdings nicht lange Bestand haben sollte. Marco Wagner verkürzte in der 56. Minute auf 3:2, drei Minuten später gelang den nie aufsteckenden Gästen durch einen von Jan Rademacher verwandelten Elfer der 3:3 Ausgleich. Die Entscheidung für Ezelsdorf schien dann innerhalb von zwei Minuten gefallen zu sein. Erst traf Christian Ruff in der 68. Minute, dann machte Ramadan Ramadanov in der 70. Minute seinen zweiten Treffer zum 5:3. Kurz danach gab es wieder einen Strafstoß für Oberferrieden (80.), Jan Rademacher vollstreckte abermals. Oberferrieden wollte in den letzten Minuten den Ausgleich, doch Ezelsdorf brachte den knappen Sieg über die Runden.

Ein offenbar sachkundiges Publikum verfolgt im Hintergrund ein Laufduell zwischen dem Ezelsdorfer Tobias Vitzthum (links) und dem Oberferriedener Fabian Göhring.  (Foto: Vogt)

Quelle: n-land.de/sport