Herzlich Willkommen beim FSV Oberferrieden 1949 e.V.

 
 

FSV Kurier 1992

Die 1. Mannschaft startete mit Heinz Hirsch als neuem Spielertrainer in die Punkterunde 92/93. Der Start verlief alles andere als glücklich. Großes Verletzungspech machte es Heinz Hirsch, vielen sicherlich kein Unbekannter, nicht immer leicht, eine schlagkräftige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Wir wünschen ihm eine glückliche Hand und viel Erfolg. Auch wenn der Abstand zur Abstiegszone gering ist, die Mannschaft wird sich aus dem Abstiegssog heraus kämpfen. Sie verdient nach wie vor unser Vertrauen.

Viel Freude bereitet uns unsere AH. Sie wurde mit großem Vorsprung (9 Punkte) Meister. Hierzu mein herzlicher Glückwunsch. Sie steigt in die Kreisliga auf. Dort wird das Siegen sicherlich erheblich schwieriger. Wir wünschen ihr viel Erfolg.

Im Jugendbereich bereitet der aus Altergründen jährliche Wechsel in die nächste Altersklasse große Schwierigkeiten, zumal es der BFV mit einigen Änderungen den Vereinen nicht eben leichter machte. Es müssen neue Mannschaften, neue Spielgemeinschaften gebildet werden. Das erfordert harten Einsatz und großes Engagement des Jugendleiters und seiner Betreuer und verdient unseren Dank und unsere Anerkennung. Jugendarbeit ist wichtig, denn ein Verein ohne Jugend, ohne Nachwuchs, hat keine Zukunft.

Erwähnt werden muss auch einmal die gute Arbeit in den Abteilungen "Gymnastik" und "Ski und Wandern". Leider werden deren Bemühungen nicht immer so honoriert, wie es wünschenswert wäre. Diese Abteilungen würden sich über mehr Teilnahme sicher sehr freuen. Jeder kann kommen und ist gern gesehen. Liebe Mitglieder bedenkt, ein Verein lebt auch von der Aktivität seiner Mitglieder.

Im Oktober haben uns auch unsere Freunde aus Hohenleuben besucht. Nach einer Besichtigung des "Kanals" verbunden mit einer gelungenen Führung, klang der Abend bei einem gemütlichen und harmonischen Beisammensein in unserem Vereinslokal aus.

Leider hat sich in unserem Verein auch eine Änderung mit finanziellen Folgen ergeben. IC erst seit kurzer Zeit bestehende Kegelabteilung musste aufgelöst werden. Sie wurde nicht in dem Maße angenommen wie erhofft und war finanziell auch nicht mehr tragbar. Die Kegelabteilung hat sich - nach der Trennung - selbstständig gemacht, und Mietschulden für die Benutzung der Kegelbahn in Höhe von DM 4.485,42 hinterlassen. Sie konnte ihr bei der Gründung abgegebenes Versprechen, sich überwiegend selbst zu finanzieren, nur in der ersten Zeit einhalten. Mangelnde Aktivität und fehlende Veranstaltungen nach dem Ausscheiden einiger aktiver Kegler führten zu dem Schuldenstand. Diese Mietschulden müssen vom Hauptverein getragen werden. Ein Teilbetrag zur Tilgung dieser Schuld leistete die Abteilung nicht. Nur dem raschen Eingreifen und den intensiven Bemühungen der Vorstandschaft ist es zu verdanken, dass der Schaden noch begrenzt werden konnte.

Abschließend lädt der FSV recht herzlich zu seiner Kinderweihnachtsfeier am 12. Dez.1992 ein. Wir würden uns freuen, wenn recht viele Eltern mit ihren Kindern dieser Einladung folgen würden. Die Verantwortlichen sind bemüht, ein unterhaltsames Programm mit Überraschungen auf die Beine zu stellen.

Noch ein Hinweis unserer, AH: Die AH plant am 1. Mai 1993 eine Fahrt nach Hohenleuben. Bitte merken Sie bereits jetzt diesen Termin vor.

Allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern wünsche ich ein gesegnetes, friedvolles Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr.

Hermann Dumler,  Vorsitzender des Vorstandes (bis 1997)



Zum Lesen von PDF-Dokumenten benötigen Sie einen Reader, den Sie z.B. hier kostenlos herunterladen können: http://get.adobe.com/de/reader/.