Herzlich Willkommen beim FSV Oberferrieden 1949 e.V.

 
 

Jahreshauptversammlung 2017

Oberferriedener Sportverein lud zur Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Ruff ein

„Es sollte für Mitglieder eine Selbstverständlichkeit sein, die Jahreshauptversammlung zu besuchen. Gerade hier besteht die Möglichkeit, sich auch außerhalb einer Verwaltungstätigkeit in das Vereinsgeschehen einzubringen und den Kurs des FSV aktiv mitzugestalten.“ Mit diesen auffordernden Worten begrüßte der 1. Vorsitzende Jörg Hornung die anwesenden Vereinsmitglieder, den 2. Bürgermeister Hermann Bloß sowie die Gemeinderäte, Ehrenmitglieder und Ehrenvorstände. Nach Verlesen und Genehmigung der Tagesordnung erinnerte Hornung an die im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder. Mit einer Schweigeminute wurde an Daniel Birner, Marie Weigler und Leonhard Holzammer gedacht.

Positives Jahresergebnis

Das Jahr 2016 war unter finanziellen Gesichtspunkten ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Manfred Wiesand, 1. Kassier, stellte die finanzielle Entwicklung des zurückliegenden Jahres vor. Auch in 2016 kann der Verein auf ein positives Jahresergebnis zurückblicken. Hohe Investitonen für die Bewässerungsanlage des A-Platzes und teils noch nicht gezahlte Zuschüsse brachten den Verein im 4. Quartal kurzzeitig an seine Grenzen. Dank eines vorausschauenden Handelns beider Kassiere war es jedoch möglich, durch diese nicht leichte Zeit unbeschadet hindurchzukommen.

Spenden auf hohem Niveau

Anders als im Finanzbereich blickte Andreas Strunz für den Bereich Werbung und Öffentlichkeitsjahr auf ein relativ ruhiges Jahr zurück. Im Fokus seines Tuns stand die Überarbeitung des im Jahr 2015 neu designten Internetauftritts www.fsv-oberferrieden.de sowie die Herausgabe der 39. Ausgabe des FSV-Kuriers im Dezember 2016. Besonders positiv hervorzuheben ist, dass auch in 2016 die Bereitschaft weiterhin groß war, den Verein finanziell zu unterstützen. So haben Firmen aus dem Nürnberger Land und der Oberpfalz die Anschaffung von Popup-Toren für Funino/Minifußball, Jugend-Fußballtoren, Trikosätzen und T-Shirts durch Spenden in einer beachtlichen Höhe ermöglicht.  

Damenmannschaft auf Erfolgskurs

Freude und Leid sind oftmals nah beieinander, so das Resümee des Fußballabteilungsleiters Heiko Hornung. Feierten die B-Senioren der SG Ober-/Unterferrieden im Oktober 2016 noch den Kreismeisterschaftstitel, stiegen die A-Senioren im gleichen Monat nach über 25 Jahren aus der Kreisliga in die Kreisklasse ab. Auch die Freude der 1. Mannschaft nach ihrem Aufstieg im Juni 2016 in die Kreisklasse währte nicht lang. Geplagt von verletzungsbedingten Ausfällen und Abgängen von torstarken Spielern verweilen die Männer zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz in der Kreisklasse Ost. Auch die 2. Mannschaft des FSV hat so ihre Sorgen und Probleme. Von einem 11. Tabellenplatz in der B-Klasse des Kreises Neumarkt/Jura blickt man nunmehr hoffnungsvoll in die bevorstehende Rückrunde.

Für eine Überraschung sorgte die im vergangen Jahr neu gegründete Damenmannschaft des FSV. Mit bereits fünf Siegen und nur drei Niederlagen rangieren die Damen zurzeit auf dem dritten Tabellenplatz in der Kreisklasse des Kreises Neumarkt/Jura.

Auch wenn die gegenwärtigen Tabellenplätze der 1. und 2. Mannschaft nicht gänzlich viel Hoffnung machen, so blickt Hornung positiv auf die kommende Zeit. Selbst wenn der Klassenerhalt nicht geschafft werden sollte, kann der FSV auf eine junge Mannschaft und auf einen großen Nachwuchskader bauen. Dieses Potential bietet die Möglichkeit, eine leistungsstarke Mannschaft zu formen und neue Ziele zu definieren.

Aus JFG wird SG

„Der Austritt des TSV Burgthann aus der JFG Burgthann zum Saisonende 2016/2017 erfordert eine grundlegende Neuausrichtung des Jugendsports im FSV. Wir sehen darin eine Chance, die Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen in die Zukunft zu führen“ so Jugendabteilungsleiter Uwe Bärnreuther. Auch künftig werden die Jugendmannschaften der drei Vereine SV Unterferrieden, FC Ezelsdorf und FSV Oberferrieden über alle Klassen hinweg ein zuhause haben und von lizensierten und motivierten Trainern angeleitet. Der Name der neuen Spielgemeinschaft steht noch nicht fest und wird gerade im Rahmen eines Wettbewerbs ermittelt.

Neues Kursangebot beim FSV

Mit Beginn des neuen Jahres hat der FSV Oberferrieden sein Sportprogramm für das erste Halbjahr 2017 veröffentlicht. Neben bekannten Kursen wie Bauch, Beine & Po, Yoga oder Fit in die 2. Lebenshälfte wurden neue Trendsportarten wie Jumping Fitness und ein neues Tanzangebot mit coolen Beets für Teens in das Programm aufgenommen. Weitere Informationen hierzu sind auf der Internetseite des FSV abrufbar.

Läuferische Höchstleistungen

Bei insgesamt drei Veranstaltungen im vergangenen Jahr war der FSV mit über 20 Teilnehmer vertreten. Besonders hervorgehoben hat Wolfgang Abraham, Abteilungsleiter Laufen, die Leistung von Johannes Lang beim 31. HASPA Marathon in Hamburg (Platz 1.766 von 25.000 Startern) sowie beim 17. Stadtlauf in Neumarkt. Hier erzielte Lang über 10,5 Km den 25. Platz von 883.

Investitionen erforderlich

Nach den einzelnen Rück- und Ausblicken aus den einzelnen Abteilungen ließ Jörg Hornung das Jahr 2016 Revue passieren und kommentierte die wichtigsten Ereignisse aus seiner Sicht. „Die magische Zahl von 600 Mitgliedern scheint in greifbarer Nähe“ so Hornung. Ende 2016 zählte der Verein 556 Mitglieder, davon 27 Neuzugänge. „Das neue Kursangebot, die neue Damenmannschaft sowie die intensive Jugendarbeit stimmen mich hoffnungsvoll, dass wir auch in diesem Jahr neue Vereinsmitglieder begrüßen dürfen.“ Dank der Hilfsbereitschaft aus den Reihen der Mitglieder, insbesondere aus der 1. und 2. Mannschaft, konnten im Rahmen von Arbeitsdiensten wichtige Vorarbeiten für die Sanierung des A-Platzes,  das Gemeindepokalturnier, die Aufstiegsfeier und weitere traditionelle Feste und Veranstaltungen in 2016 getätigt werden. „Das Jahr 2017 steht im Zeichen von neuen Projekten und Investitionen“ so Hornung. Aus der Erfahrung des heißen und trockenen Sommers 2015 ist das Vorhaben entstanden, einen Brunnen zu bohren. Ziel ist es, unabhängig vom Frischwasser die Bewässerung der Waldsportanlage mittels eines eigenen Brunnens sicherzustellen. Hierfür ist eine Probebohrung erforderlich, die Aufschluss über die Wasserqualität geben wird. Danach ist zu entscheiden, ob das kostenintensive  Vorhaben (ca. 20.000 €) umsetzbar ist. Bereits in diesem Jahr werden die Planungen für die notwendige Sanierung der sanitären Anlagen und Spielerkabinen im Vereinsheim beginnen. Der Zahn der Zeit hat nach über 30 Jahren sichtbare Spuren hinterlassen und erfordert nunmehr eine Grundsanierung. Das Vorhaben ist für 2018 geplant.  

Entlastung des Vorstandes mit Empfehlung

Zum Ende der Veranstaltung erfolgte die einstimme Entlastung des Vorstandes mit der Empfehlung der Revisoren an den Vorstand, in Anbetracht der anstehenden Investitionen über eine Beitragserhöhung nachzudenken.                      

Zusammen mit Claudia Bloß ehrte Hornung insgesamt 29 Mitglieder für ihre 25, 30, 40, 50 und 60-jährige Mitgliedschaft im FSV.